Deutschland 20.04.2017 -

Tja, lange hat es nun keinen neuen Blogeintrag von uns gegeben. Der Grund: Wir sind wieder in Deutschland. Wolfgang hatte immer wieder an unterschiedlichen Stellen starke Schmerzen, als wir uns dann am Ostersonntag nach reiflicher Überlegung und aber schweren Herzens dazu durchgerungen haben, nach Deutschland zurück zu kehren. Schon im Februar, noch zu Hause, hatte ich den Verdacht auf Borreliose bei ihm, doch die Ärztin hat dies abgetan und ihn mit Ibuprofen nach Hause geschickt. Mit unseren letzten MB der griechischen SIM-Karte habe ich jedoch herausgefunden, dass alle seine Symptome auf diese Krankheit hindeuten.

 

Bei schlechtem Wetter sind wir dann nach vier Tagen zu Hause angekommen. Das schlimmste an der Fahrt war dann die Vollsperrung der A21 um Wien herum. Wegen starken Schneefalls haben diverse Fahrzeuge die Fahrbahn blockiert, so dass wir 7 ½ Stunden bei Eiseskälte festsaßen! Zu allem Unglück hat sich dann auch noch die Heizung in der Kabine hinten verabschiedet, aber dank Wärmflaschen, heißen Tee, Decken, Schaffellen und dem Heißluftföhn konnten wir die Temperatur im Fahrerhaus auf wohlige 10 - 12 Grad aufwärmen. Fazit: 14 Stunden im Auto und 250 Kilometer weiter, grrr.

Nach einem Ärztemarathon im hochgelobten Deutschland - wir haben beschlossen wegen einer Krankheit nie mehr hierher zu fahren - hat Wolfgang dann endlich ein Antibiotikum verschrieben bekommen, das zumindest die Schmerzen reduziert hat und auch der Appetit ist wieder gekommen. Doch das Mittel der Wahl haben sie dann erst eine Woche später rausgerückt.

 

 

Jetzt sitzen wir hier bei einem Mistwetter, können nichts tun außer abwarten und hoffen, dass sich Wolfgangs Zustand bald soweit bessert, damit wir wenigstens in Deutschland und vielleicht Frankreich und Beneluxländer rumreisen können. Der einzige Trost: Wir treffen nun früher als erwartet unsere Familien und Freunde wieder!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rita & Barni (Montag, 15 Mai 2017 22:50)

    Hallo liebe Angelika und Wolfgang
    Wir hoffen sehr, dass sich Wolfgang's Gesundheitsszustand inzwischen gebessert hat und er die Schmerzen los geworden ist. Ihr seid wirklich nicht zu beneiden, doch nach viel Sch.... stellt sich doch üblicherweise doppelt soviel Glück ein - das wünschen wir euch von Herzen.
    Wir sind mittlerweile ganz auf dem nordwärts Trip und haben hier in Eger ein paar erholsame Tage verbracht. Morgen geht's weiter Richtung Slowakei bis evtl. nach Polen.
    Seid herzlich gegrüsst von den Schweizern
    Rita & Barni

  • #2

    Uwe und Dina (Mittwoch, 31 Mai 2017 20:04)

    Haben leider erst heute wieder mal in Euern Blog geschaut und waren sehr erstaunt über die neuesten Entwicklungen. Wir hoffen Wolfgang geht es wieder besser und Ihr seid wieder auf Achse. Mit besten Grüssen von Dina und Uwe.